Letztes Feedback

Meta





 

Halbwegs fehlerbereinigt :)

Hola a todos,

morgen brechen die letzen drei Uni Wochen an. Das heißt es dann nochmal Präsentationen und Examen, dafür ist danach Schluss mit Lernen für dieses Jahr. Hab deswegen mal schön das Wochenende zu Hause verbracht und mich mit Uni-Sachen beschäftigt. War heute morgen nur kurz in der Sonne im Garten ;-) Abends wird’s jetzt aber doch unangenehm kalt – da komm ich nicht weit mit meinen Sommerklamotten. Ich schätze ich muss mir noch nen dicken Pulli kaufen. Eigentlich schreib ich mir ja immer auf, was ich hier so treibe, damit ich das nicht vergesse und hinterher schön erzählen kann. Mein schlaues Büchlein hört genau da auf, als ich meinen letzten Blogeintrag geschrieben hab. Ich muss also mal tief in meinem Gedächtnis wühlen, was ich so gemacht hab. Hatte zwischenzeitlich Probleme mit meiner Kreditkarte, hab kein Geld mehr bekommen. War nen bisschen erschreckend, weil ich mir das nicht erklären konnte. Meine Bank hat irgendwie meinen Verfügungsrahmen heruntergesetzt, nicht so optimal, wenn man drauf angewiesen hast. Jetzt weiß ich wenigstens, woran es lag und kann ne andere Karte nehmen, naja. Die Schulden bei meinen Freunden hab ich aber auch mittlerweile beglichen.
Zwei der letzten Wochenenden war ich wieder auf Reisen. An dem einen war ich in Guanajuato zu einem Künstler- und Musikfestival. War echt cool mit Kleinkünstlern in den Straßen, Theater und Musikaufführungen und viiielen Studenten in den Straßen. Haben in einem Haus geschlafen, das eine Freundin von einem Freund von einer Freundin eines Freundes einer…….gemietet hatte. Wir waren viel zu viele Leute für viel zu wenig Betten, da musste man sich ein bisschen stapeln. War ganz lustig. An einem Abend hatte ich ein einschneidenedes Erlebnis. Wir waren in einem israelischen Ballet, weil wir meiner einen Mitbewohnerin Theresa die Auswahl überlassen hatten. Die Aufführung war bestimmt künstlerisch erste Sahne und sehr gut, nach 80 Minuten, von denen ich mindestens 15 geschlafen haben, muss ich aber klar feststellen, dass das nichts für mich ist. Ein bisschen Tanzen ok, aber kein Ballet. Danach waren wir in der Disco, das war besser ;-) Am letzten Wochenende war ich dann mit Mar-Iguna Tours (nee der Name ist nicht Programm, auch wenn der Chef 1m lange Rastas hat) in Michoacán. Das ist der Bundesstaat, der noch besonders tradiotionell ist. Da gibt’s auch echt schöne Natur. Das coolste war, als wir auf einem Vulkan waren, der vor 60 Jahren mal ein Dorf begraben hat, von dem nur noch der Kirchturm steht. Uns wurde gesagt, er sei inaktiv. Aber wo kam bitte der heiße Rauch aus dem Berg her?? Ist das nicht Teil der Definition eines AKTIVEN Vulkans? Jedenfalls sehr cool da hinaus zu gehen. Bei der Fahrt da hin auf der Ladefläche von Transportern hab ich mich aber eher wie in Afghanistan oder auf dem Weg über die amerikanische Grenze gefühlt.
Besonders traditionell wird da in Michoacán Allerheiligen gefeiert. Ich hab mich über die vielen unandächtigen Touristen auf den Friedhöfen aufgeregt und war doch selbst mittendrin. Die Gräber werden mit 100en Kerzen hell erleuchtet und mit der Flor de los Muertos geschmückt. Außerdem kommen Speisen und Getränke dazu, eine prehispanische Tradition, damit die Toten auf der Überfahr ins Jenseits durchhalten. Gern steht auch ne Flasche Cola oder Tequila auf dem Grab Und überall drum herum gibt es fettiges Essen und alkoholische Getränke, der einzige Tag im Jahr, an dem es wohl von der Polizei geduldet wird.

Ich glaub, ich hab das letzte Mal schon geschrieben. Aber ich würde mich freuen, auch mal was vonzu Hause zu hören. Schreibt mir doch einfach mal ne Mail, im Studi, bei facebook oder sonst wo, was so los ist. Die einseitge Kommunikation ist etwas trist ;-)

Cuidense a todos, Julian

 

11.11.10 18:54

bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)


 Smileys einfügen