Letztes Feedback

Meta





 

Hey Leute,

ich bin’s mal wieder. Wie letztens Wochenende bin ich dieses mal zu Hause in Guadalajara und lasse die Seel ein bisschen baumeeln anstatt wieder irgendwo in der Weltgeschichte rumzuturnen. Das heißt aber nicht, dass es weniger anstrengend ist.

Heute ist ein traumhafter Tag, locker 27 Grad, keine Wolke am Himmel. Da die Regenzeit ja vorbei ist, muss man sich keine Sorgen machen, dass Tropfen oder Güsse vom Himmel kommen, einen Regenschirm werde ich mir jetzt auch nicht mehr kaufen. Meine Mitbewohner und ich warenn dann mal so kühn und sind in den Garten eingestiegen. Das Tor vor unserer Terassentür ist mit einer Kette gesichert, aber wir schlanken Pesönchen (Ja, die Auswirkungen des Tequilagenusses halten sich in Grenzen) konnten uns durchzwängen. Haben schön in der Sonne gelegen und waren ein bisschen Pool, der doch eher Nordseetemperatur hatte. Aber als kleine Abkühlungs zwischendurch doch ganz nett. Danach hab ich mich dann etwas vom Fernsehen bilden lassen. Um die mexikanische Sprache zu lernen sind Telenovelas doch unersetzlich. Hab seit letzter Woche nämlich Kabelfernsehen und Internet –eigentlich. Das Fernsehen schon, das Internet die meiste Zeit nicht – pinche. Dann hätte ich nämlich wirklich auch Verbindung in meinem Zimmer. Mal sehen, wann Megacable auf die Meldung per Mail reagiert.

Gleich geht’s zur feria in Guadalajara, das mehr oder weniger ne Kirmes. Jedes Jahr sind den ganzen Oktober hier fiestas mit Konzerten, Buden, Spielgeräten. Übernächste Woche kommen Pitbull, vielleicht geh ich hin. Heute geht’s auf jeden Fall später noch zu Nick Warren, einem englischen DJ. Die Karten gab’s letztens in einer Disco umsonst. Nach kurzem Schlaf geht’s dann morgen nach Tonala, quasi einem Vorort von Guadalajara. Soll ganz süß sein und sonntags gibt es immer einen Markt mit viel Schnickschnack. Ist dann auch der Treffpunkt für Familien. Letzten Sonntag war in Chapala, ein Dörfchen in der Nähe von GDL am größten See Mexikos gelegen. Ähnliche Atmosphäre. Was mich erstaunt hat, war, dass die älteren Herren auch gern mal an der Promenade die Flasche Tequila und einen refresco (Sprite oder so zum Mixen) rausholen. Anscheinend eine ganz normale Sache.

Achso, vor zwei Wochen war ich ja in Mexiko City. Das Black Eyed Peas Konzert war der Oberhammer. An die zugewiesenen Plätze hat sich keine sau gehalten und wir standen zeimlich weit oben aber das war sowas von egal. Der Ton war mittelmäßig und man hat Fergie kaum gehört. Ob das an der Akustik insgesamt lag oder daran, dass wir soweit oben waren weiß ich nicht. Das Stadion fasst beim Fußbal 110000, ich schätze, dass mit Innenraum so 80000 da waren. Wenn dann David Gutta als Vorband die bekannten Platten auflegt und das ganze Stadion mitsingt ist das schon ziemlich geil. Die Fotos sind leider nicht so gut geworden wegen der Dunkelheit. Ich werde sie morgen hochladen. Das Wochenende war insgesamt ziemlich gut. Waren noch im Frida Kahlo Haus, das wirklich sehr zum empfehlen ist und in einem anderen Museum. Die Stadt hat so viel zu bieten, dass man da viiiele Tage verbringen kann, und ich beginne sie mehr zu mögen. Ich glaub mir bleibt gar nicht genug Zeit hier in Mexiko, um alles zu sehen, was ich gerne würde.

Sonst, Examen gut überstanden, noch sechs Wochen Uni. Das hören die gerne, die gerade wieder eingestiegen sind :-P ABER ich kümmere mich ja grad um ein Praktikum, sodass ich, wenn ich wieder zu Hause bin, nicht dumm rum sitze. Wenn jemand eine Idee hat, wo ich mich bewerben könnte, würde ich mich sehr freuen.

Wie die Zeit vergeht ist der Hammer. Die Reisepläne für Dezember muss ich jetzt doch mal machen ;-) Das rückt doch immer näher. Meldet euch mal, was zu Hause so los ist.

Saludos

 

17.10.10 01:32

bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)


 Smileys einfügen