Letztes Feedback

Meta





 

Hey Leute,

ich bin’s mal wieder. Wie letztens Wochenende bin ich dieses mal zu Hause in Guadalajara und lasse die Seel ein bisschen baumeeln anstatt wieder irgendwo in der Weltgeschichte rumzuturnen. Das heißt aber nicht, dass es weniger anstrengend ist.

Heute ist ein traumhafter Tag, locker 27 Grad, keine Wolke am Himmel. Da die Regenzeit ja vorbei ist, muss man sich keine Sorgen machen, dass Tropfen oder Güsse vom Himmel kommen, einen Regenschirm werde ich mir jetzt auch nicht mehr kaufen. Meine Mitbewohner und ich warenn dann mal so kühn und sind in den Garten eingestiegen. Das Tor vor unserer Terassentür ist mit einer Kette gesichert, aber wir schlanken Pesönchen (Ja, die Auswirkungen des Tequilagenusses halten sich in Grenzen) konnten uns durchzwängen. Haben schön in der Sonne gelegen und waren ein bisschen Pool, der doch eher Nordseetemperatur hatte. Aber als kleine Abkühlungs zwischendurch doch ganz nett. Danach hab ich mich dann etwas vom Fernsehen bilden lassen. Um die mexikanische Sprache zu lernen sind Telenovelas doch unersetzlich. Hab seit letzter Woche nämlich Kabelfernsehen und Internet –eigentlich. Das Fernsehen schon, das Internet die meiste Zeit nicht – pinche. Dann hätte ich nämlich wirklich auch Verbindung in meinem Zimmer. Mal sehen, wann Megacable auf die Meldung per Mail reagiert.

Gleich geht’s zur feria in Guadalajara, das mehr oder weniger ne Kirmes. Jedes Jahr sind den ganzen Oktober hier fiestas mit Konzerten, Buden, Spielgeräten. Übernächste Woche kommen Pitbull, vielleicht geh ich hin. Heute geht’s auf jeden Fall später noch zu Nick Warren, einem englischen DJ. Die Karten gab’s letztens in einer Disco umsonst. Nach kurzem Schlaf geht’s dann morgen nach Tonala, quasi einem Vorort von Guadalajara. Soll ganz süß sein und sonntags gibt es immer einen Markt mit viel Schnickschnack. Ist dann auch der Treffpunkt für Familien. Letzten Sonntag war in Chapala, ein Dörfchen in der Nähe von GDL am größten See Mexikos gelegen. Ähnliche Atmosphäre. Was mich erstaunt hat, war, dass die älteren Herren auch gern mal an der Promenade die Flasche Tequila und einen refresco (Sprite oder so zum Mixen) rausholen. Anscheinend eine ganz normale Sache.

Achso, vor zwei Wochen war ich ja in Mexiko City. Das Black Eyed Peas Konzert war der Oberhammer. An die zugewiesenen Plätze hat sich keine sau gehalten und wir standen zeimlich weit oben aber das war sowas von egal. Der Ton war mittelmäßig und man hat Fergie kaum gehört. Ob das an der Akustik insgesamt lag oder daran, dass wir soweit oben waren weiß ich nicht. Das Stadion fasst beim Fußbal 110000, ich schätze, dass mit Innenraum so 80000 da waren. Wenn dann David Gutta als Vorband die bekannten Platten auflegt und das ganze Stadion mitsingt ist das schon ziemlich geil. Die Fotos sind leider nicht so gut geworden wegen der Dunkelheit. Ich werde sie morgen hochladen. Das Wochenende war insgesamt ziemlich gut. Waren noch im Frida Kahlo Haus, das wirklich sehr zum empfehlen ist und in einem anderen Museum. Die Stadt hat so viel zu bieten, dass man da viiiele Tage verbringen kann, und ich beginne sie mehr zu mögen. Ich glaub mir bleibt gar nicht genug Zeit hier in Mexiko, um alles zu sehen, was ich gerne würde.

Sonst, Examen gut überstanden, noch sechs Wochen Uni. Das hören die gerne, die gerade wieder eingestiegen sind :-P ABER ich kümmere mich ja grad um ein Praktikum, sodass ich, wenn ich wieder zu Hause bin, nicht dumm rum sitze. Wenn jemand eine Idee hat, wo ich mich bewerben könnte, würde ich mich sehr freuen.

Wie die Zeit vergeht ist der Hammer. Die Reisepläne für Dezember muss ich jetzt doch mal machen ;-) Das rückt doch immer näher. Meldet euch mal, was zu Hause so los ist.

Saludos

 

17.10.10 01:32, kommentieren

Erdrutsch in Oaxaca und Schießerei in Monterrey

Alle, die sich etwas Sorgen machen, kann ich beruhigen. Der Erdrutsch in Mexiko war in Oaxaca, das ist doch mehrere 100 Kilometer von hier entfernt. Hier ist nichts passiert, auch wenn viele Mexikaner sagen, dass es lange nicht mehr so oft so heftig geregnet hat. Dass dort in Oaxaca Menschen gestorben sind und einige verschollen, hab ich auch erst aus Deutschland erfahren. Ich freu mich doch, wenn der Fernseher bald geht und ich mal Nachrichten erfahren.

Außerdem hab ich grad erfahren, dass an der Tec de Monterrey vor dem Campus Monterrey diese Woche eine Schießerei war. Gut, dass ich mich schlussendlich doch für Guadalajara entschieden hatte.

Ich verabschiede mich jetzt nach Mexico D.F.

Que tengan un buen fin de semana!

2 Kommentare 1.10.10 06:03, kommentieren

Ich bin so froh, ich hab endlich Internet in meinem Zimmer, zwar keine überragende Verbindung, aber immerhin. Das Internet fällt ja sowieso ständig aus. Bei Freunden von mir liegt „am Regen“ – kein Wunder, wenn man Telefonkabel und Gasleitungen über das Dach legt….Hab mir also gerade eine W-LAN Karte gekauft, denn mein liebes Mörchen von Laptop hat eine bescheidene Reichweite. Außerdem hab ich eine Schreibtischlampe erworben, denn Lernen mit Licht der Deckenlampe hat mich dann doch mittlweile auf die Palme gebracht. Ich hoffe, das sind die einzigen Sachen, die ich hier noch in das Haus investieren muss.

Am Wochenende war ich mit meinen Roomies wieder am Strand in San Blas. Vielleicht kennt ja einer das Lied „El muelle de San Blas“. Dieses Häfchen (muelle) ist doch ganz schon abgewrackt. Wir sind mit dem Van meines von Raul (Mexikanischer Mitbewohner) gefahren. Bis auf den obligatorischen Wolkenbruch am Samstagabend, wo die Straßen mal wieder komplett überschwemmt waren (Wer kommt schon auf die Idee von Gullis auf der Straße? Ne Kanalisation sollte es ja geben….), war das Wetter traumhaft. Die Mücken haben auch mehr die anderen gestochen als mich. Die erste Nacht haben wir in einem Hotel geschlafen, rustikal mexikanisch, schimmelig, aber günstig und in der zweiten Nacht in einer Hütte direkt am Strand.  Wir haben einen Bootsauflug gemacht, aber leider keine Delfine gesehen. Sonntag war ich surfen, die Wellen waren super und ich stand sogar mehrmals (!) länger auf dem Brett. Gleichzeitig war auch ein Jugend-Surfwettbewerb.

Während ich schreibe fällt übrigens dauernd das Internet aus und geht wieder an. Vielleicht habe ich den Abend vor dem Tag gelobt…

Am Wochenende fahr ich mit Freunden nach Mexico City zum Konzert der Black Eyed Peas. Ich geh mal stark davon aus, dass es dieses Mal besser ist als 2004 oder wann ich mal da war. Genug sonst in der Stadt anzugucken gibt es auf jeden Fall.

Sonst hab ich morgen mein wieder ein Parcial/Examen und dann nächste Woche die übrigen vier. Das heißt, ich muss jetzt mal noch ein bisschen lernen.

Adiós amigos

30.9.10 06:12, kommentieren

D.F.

Viva México! 200 Jahre Unabhängigkeitserklärung und ich war dabei ;-) Viele Grüße aus Mexiko City am euch alle! Ich finde die Stadt gar nicht so beeindruckend, ich hatte mehr erwartet. Ein paar schöne Gebäude und Kirche haben de Spanier da gelassen. Sonst ist sie einfach riesig. Da waren die Pyramiden heute schon beeindruckender. Morgen geht's noch nach Puebla und dann nach Hause, Montag früh natürlich wieder Uni. Hoffe, ihr habt die bisherigen Fotos gesehen, neue kommen bald hinzu.
Achso, Mezcal ist übrigens auch Tequila, heißt nur nicht so... Der wird auch aus Algarve gemacht, muss aber nicht aus Tequila kommen. Wieder was gelernt. Heute haben wir den doch glatt mit Salz und Limette getrunken. Zum ersten Mal seitdem ich hier bin und der Touristenführer hat es als die echte mexikanische Art angepriesen. ich muss das weiter untersuchen
Adiós und keine Sorge.

5 Kommentare 19.9.10 03:33, kommentieren

D.F.

Viva México! 200 Jahre Unabhängigkeitserklärung und ich war dabei ;-) Viele Grüße aus Mexiko City am euch alle! Ich finde die Stadt gar nicht so beeindruckend, ich hatte mehr erwartet. Ein paar schöne Gebäude und Kirche haben de Spanier da gelassen. Sonst ist sie einfach riesig. Da waren die Pyramiden heute schon beeindruckender. Morgen geht's noch nach Puebla und dann nach Hause, Montag früh natürlich wieder Uni. Hoffe, ihr habt die bisherigen Fotos gesehen, neue kommen bald hinzu.
Achso, Mezcal ist übrigens auch Tequila, heißt nur nicht so... Der wird auch aus Algarve gemacht, muss aber nicht aus Tequila kommen. Wieder was gelernt. Heute haben wir den doch glatt mit Salz und Limette getrunken. Zum ersten Mal seitdem ich hier bin und der Touristenführer hat es als die echte mexikanische Art angepriesen.

1 Kommentar 19.9.10 03:33, kommentieren

Fotos

http://picasaweb.google.de/115643461014638414224?authkey=Gv1sRgCJaBnLKg-YGz-gE

 

Hier gibts endlich Fotos. Ich besorg mir auch mal die von meinen Mitbwohnern, da bin ich schätzungsweise häufiger drauf

1 Kommentar 14.9.10 21:35, kommentieren

Ich melde mich mal wieder aus dem fernen Mexiko. Ich hab mich gut eingelebt und mittlerweile ist auch eine Routine eingekehrt. Die Fahrt zur Uni im Ruckelbus stört auch nur, wenn gerade mal wieder Sturzbäche vom Himmel kommen. Dann sind die Straßen so dermaßen überfschwemmt, dass man wirklich überhaupt nicht trockenen Fußes über die Straße kommt. Interessanterweise regnet es immer nur spät nachmittags. Das hatte ich erst gestern, als ich von der Uni kam. Ich konnte das Wasser aus den Schuhen gießen (!).  Hab mir dann auch mit einer Freundin ein Taxi geteilt, der Bus hätte ewig gebraucht. Das kostete auch nur zwei Euro, da kann man sich das schon mal gönnen, vor allem weil ich schon nasse Füße hatte Letzte Woche war der Regen und Sturm so schlimm, dass vor unserem Haus ein Baum umgefallen ist. Wir haben verdammt Glück gehabt, dass der auf die Straße und nicht aufs Haus gefallen ist. Das war wohl auch nicht der einzige, wir hatten nämlich den ganzen Tag kein Gas(mhh kalte Dusche) und bis gestern kein Internet. War also mehr oder weniger Chaos hier. Aber Hurricanes gibt es hier nicht, falls irgendwer sich Sorgen macht weil irgendwo in Ost-Mexiko die Winde toben. Sonst ist das Internet bei uns im Haus immer noch mehr schlecht als recht und wir haben immer noch kein Fernsehen. Ich würd doch so gerne mal eine mexikanische Telenovela sehen

Uni bleibt viel Arbeit, gestern hab ich mein letztes parcial gehabt, quasi Zwischenprüfung. Alle vom Niveau her relativ einfach, nur eins hatte unerwarteter Weise deutsches Niveau. Aber insgesamt kriegt man doch mit relativ wenig Aufwand gute Noten.

Fürs Wochenende hab ich mit ein paar Freunden einen Kurztrip geplant, morgen früh soll es losgehen. Wir wissen noch nicht genau wohin, weil die Busfirmen online nicht viel ausspucken. Wahrscheinlich fahren wir einfach morgen früh zum Busbahnhof und steigen in einen Bus ein. Im Umkreis von 4-5 Stunden gibt es doch einige schöne Städtchen.

Letztes Wochenende war ich wieder am Strand, mit 150 anderen Austauschstudenten, davon ca. 70 Deutsch. Das war nen bisschen nervig, aber trotzdem war das Wochenende cool. Wir hatten zwar direkt am Freitag Wasser im Zelt, weil es so tierisch geregnet hat, genau wie noch Samstagmorgen. Auf einmal kam aber die Sonne raus und war richtig schön. Die Wellen waren zum Glück nicht zu stark und das Wasser ungelogen pisswarm. Um Sonntag waren wir zum Abschluss bei strömendem regen schwimmen, ziemlich cool. Wenn man das in der Nordsee machen würde, würde man sich glaub ich einen abfrieren. Leider sind mir meine Schuhe abhanden gekommen. Die hatte ich nach dem Regen am ersten Tag unter einen Unterstand gestellt zum trocknen. Da waren sie am Ende leider nicht mehr. Es gibt eine große Kiste mit Fundsachen und der Organisator will die mal fotografieren und bei facebook online stellen, damit man sie sich abholen kann. Das hat er Montag gesagt….Mexiko halt.

Nächste Woche am 16. September ist Nationalfeiertag, 200 Jahre Unabhängigkeit. Überall laufen schon die Vorbereitungen. Wir habe zwei Tage frei an der Uni und ich will die Zeit nutzen zum reisen. Mal sehen wohin es geht, eventuell nach Mexico City. Da gibt’s sicherlich ne fette Party.

Im Oktober wollte ich eigentlich in Guadalajara zu den Black Eyed Peas feat. Leider sind die Tickets ausverkauft. Es gibt jetzt noch die Möglichkeit, die in Mexico City zu sehen. Vielleicht fahr ich auch zum Konzert von Phoenix ;-) Also, es lebt sich hier ganz gut. Bin übrigens grad dabei Fotos hochzuladen. Den Link stell ich dann hier rein.

Que les vaya bien

1 Kommentar 11.9.10 01:09, kommentieren